Wohnen-PSG

Wenn die Natur einen negativ beeinflusst: Allergien und Asthma

Wenn die Natur einen negativ beeinflusst: Allergien und Asthma

Frische Luft tanken ist gesund – doch wie sieht es aus, wenn einen die gesunde Luft krank macht?

Für viele Leute ist es alles andere als unterhaltsam ein paar vergnügliche Stunden im Freien zu verbringen, denn sie haben Allergien. Wie die Natur einem einen Strick durch die Rechnung machen und was man dagegen tun kann, lesen Sie hier.

Symptome von Allergien und Asthma

Allergien und Asthma haben sehr unterschiedliche Symptome und müssen daher auf unterschiedliche Art und Weise behandelt werden.

Zu den häufigsten Symptomen von Allergien zählen:

  • Juckende und tränende Augen
  • Niesen
  • Triefende Nase
  • Kratzender Hals
  • Ausschläge

Zu den Asthma-Symptomen gehören:

  • Das Gefühl, die Brust verengt sich
  • Röcheln
  • Kurzatmigkeit
  • Husten (entweder früh am Morgen oder spät in der Nacht)

Asthma durch Allergien

Viele Leute zeigen ein Symptom, ohne die anderen zu haben, doch Allergien können in manchen Fällen Asthma auslösen oder es verschlimmern.

Bei 60% aller Leute die an Asthma leiden, kann ein direkter Zusammenhang zu bestehenden Allergien hergestellt werden und viele der Substanzen die Allergien auslösen, können auch Asthma auslösen. Zu diesen Substanzen gehören zum Beispiel Pollen, Sporen, Staub oder auch Haustierhaare.

Wenn Leute mit diesen sogenannten Allergenen in Kontakt kommen, dann greift das Immunsystem diese Allergene auf die selbe Art und Weise an, wie es Bakterien oder Viren angreifen würde. Deshalb haben betroffene oft wässrige Augen, eine triefende Nase und Husten.

Für Leute mit Asthma ist es deshalb empfehlenswert, dass sie die Zeit die sie im Freien verbringen limitieren und sich nicht in Gebieten aufhalten, in denen es zu viele Blüten gibt.

Die Genetik hat einen starken Einfluss darauf, wie stark eine Person von Allergien betroffen ist. Haben beispielsweise beide Elternteile Allergien, so ist es sehr wahrscheinlich, dass das Kind auch Allergien entwickelt.

Hat man auβerdem Allergien wie Heuschnupfen, so erhöht sich das Risiko, Asthma zu bekommen.

Wie man Allergien und Asthma behandeln kann

Die meisten Medikamente konzentrieren sich entweder auf Allergien oder Asthma, doch es gibt auch Ausnahmen:

  • Montelukast ist ein Medikament, das sowohl zur Behandlung von Asthma als auch Allergien eingesetzt wird. Man muss täglich eine Pille einnehmen und hier wird die Abwehrreaktion des Körpers reguliert.
  • Die Immuntherapie wird oft und gerne bei Allergien eingesetzt. Hier wird ein kleiner Anteil des Allergens in Form einer Spritze verabreicht und so kann der Körper eine Resistenz gegen diesen Stoff aufbauen. Diese Art von Allergiebekämpfung bedarf mehreren Spritzen und dauert mehrere Jahre lang. Man konnte noch nicht genau feststellen, wie lange diese Therapie in Anspruch nimmt, doch man geht von rund 3 Jahren aus.
  • Anti-Immunoglobulin zielt auf die Chemikalien ab, welche die allergische Reaktion auslö Diese Methode wird in der Regel nur für Leute empfohlen, die Asthma haben und nicht auf andere Behandlungsmethoden ansprechen.

Obwohl es in vielen Fällen einen Zusammenhang zwischen Allergien und Asthma gibt, kann Asthma auch durch viele andere Faktoren wie zum Beispiel kalte Luft oder Sport hervorgerufen werden.

Die beste Methode um Allergien und Asthma vorzubeugen ist darauf zu achten, welche Auslöser einen selbst am meisten betreffen.

10 Wochenend-Aktivitäten, die man im Freien machen kann

10 Wochenend-Aktivitäten, die man im Freien machen kann

Man muss wohl kaum erwähnen, dass frische Luft und Bewegung im Freien besser und gesünder für das eigene Wohlbefinden sind, als sich nur sitzend im Haus zu befinden.

Doch viele haben ein Problem, geeignete Aktivitäten zu finden, die man im Freien machen kann. Auch wer nicht unbedingt Sportler ist und gerne drauβen trainiert, hat zahlreiche Möglichkeiten seine Freizeit im Freien zu verbringen.

Finden Sie hier 10 Wochenend-Aktivitäten, die sie im Freien machen können.

1) Sport im Freien

Dies ist besonders für aktive Personen geeignet: Egal ob man hier mit dem Fahrrad eine Rund dreht, wandern, Kanu fahren oder schwimmen geht – wer sich gerne in der Natur bewegt, wird eine Vielzahl an verschiedenen Sportarten finden, mit denen man sich fit und gesund halten kann.

2) Ein Picknick mit Freunden

Wer es lieber entspannter angehen lassen möchte, der kann seine Freunde auf ein nettes Picknick einladen. Vielleicht können Sie dies sogar mit einem Tagesausflug an einen See oder ein Waldstück verbinden. Eine groβartige Methode um mit seinen Freunden Zeit zu verbringen und frische Luft schnuppern zu können.

3) Bilder machen

Fotografieren Sie gerne? Dann schnappen Sie sich doch Ihre Kamera und machen ein paar tolle Schnappschüsse im Freien. Es bietet sich hier an, sich auf ein bestimmtes Thema zu konzentrieren (zum Beispiel bestimmte Tier-oder Pflanzenarten), so dass man sich etwas auf die Suche machen muss und somit mehr Zeit im Freien verbringt.

4) Zelten gehen

Dies ist wohl die ultimative Outdoor Experience – hier kann man eins mit der Natur werden und einmal ganz abschalten. Hier bekommt man nicht nur frische Luft sondern auch die Möglichkeit, inneren Frieden und Gelassenheit zu finden.

5) Im Garten arbeiten

Wer einen Garten hat, der sollte so viel Zeit wie möglich darin verbringen und ihn hegen und pflegen – und ganz nebenbei Sonne und frische Luft tanken! Es gibt wohl kaum ein Hobby, dass sich besser zum Drauβensein eignet!

6) Ausflüge machen

Suchen Sie sich einen Nationalpark oder ein anderes Ziel in Ihrer Umgebung aus und entdecken sie es. Reisen muss nicht teuer sein (oftmals sind die Parks sogar kostenlos) und so kann man etwas Neues kennen lernen und gleichzeit bewegt man sich an der frischen Luft.

7) Machen Sie einen Spaziergang

Ein Spaziergang kann nicht nur dazu dienen, dem Hund Auslauf zu geben, sondern eignet sich auch hervorragend um alles um sich herum zu vergessen, frische Luft zu schnappen und sich ein wenig vom Alltag zu entspannen.

8) Lesen Sie ein Buch drauβen

Wenn Sie ein Bücherwurm sind, dann schnappen Sie sich doch Ihr Buch und setzten Sie sich an einen Strand, einen See, einen Wald oder einfach eine Wiese. Schon bald werden Sie feststellen, wie schön das Lesen im Freien sein kann!

9) Machen Sie Yoga

Finden Sie einen stillen Ort drauβen und meditieren Sie ein wenig – das Entspannen klappt viel besser mit frischer Luft und etwas Vogelgezwitscher um sich herum.

10) Füttern Sie Vögel

Finden Sie einen ruhigen Ort im Park oder Wald und geben Sie den kleinen Piepmatzen etwas Leckeres zu essen. Das entspannt und bringt gute Laune. Und wer weiβ, vielleicht machen Sie sich ja auf diese Art und Weise noch den einen oder anderen Freund!

Gesundheitliche Vorteile, die das Leben auf dem Land mit sich bringt

Gesundheitliche Vorteile, die das Leben auf dem Land mit sich bringt

Während es noch vor wenigen Jahren viele – vor allem junge Leute – in die Stadt zog, so hat sich dieser Trend heute eher umgekehrt. Mehr und mehr Menschen wollen aus der Stadt raus und auf das Land. Nicht nur wegen der finanziellen, sondern auch wegen der gesundheitlichen Aspekte.

Das Leben in der Stadt kann einen negativen Einfluss auf das körperliche und auch auf das mentale Wohlbefinden haben und so ist es kaum verwunderlich, dass es immer mehr Menschen auf das Land zieht.

Lesen Sie hier, warum auch Sie einen Umzug aufs Land in Erwägung ziehen sollten und welche gesundheitlichen Vorteile dies mit sich bringt.

1) Mehr Privatssphäre und Ruhe 

In der Stadt ist es fast unmöglich, einen Schritt nach  drauβen zu tun und dort nicht über irgendwelche Menschen zu stolpern. Während dies für eine Weile ganz lustig und aufregend sein kann (vor allem für die jüngere Generation), so führt dies über einen längeren Zeitraum hinweg zu erhöhten Stressleveln im Körper: Man ist schneller irritier, aggressiv und hat generell schlechtere Laune.

Hinzu kommen noch der Lärm der Autos und die Abgase und schon hat man den perfekten Mix für ein unglückliches, ungesundes Leben.

2) Man fühlt sich mit der Natur mehr verbunden

Auf dem Land wird man in der Regel nicht vom Lärm der Autos, Flugzeuge oder anderer Menschen aufgeweckt, sondern vom Singen der Vögel.

Dies hat einen beruhigenden Effekt auf Körper und Seele und so fühlt man sich generell entspannter und nicht ganz so gestresst wie in einer Stadt.

Desweiteren kommt man auf dem Land häufiger mit Tieren in Kontakt, sei es auf der Weide, im Wald oder auch im eigenen Garten und auch dieser Kontakt mit vierbeinigen Genossen kann sich beruhigend und entspannend auf uns auswirken.

3) Man kann sein eigenes Gemüse und Obst anpflanzen

Viele legen heute wert auf Bio-Kost oder Kost aus kontrolliertem Anbau. Doch oftmals sind diese Produkte sehr teuer und wer in einer ohnehin schon teuren Stadt lebt, der kann sich diese Lebensmittel oftmals nicht leiste und kauft billigere, mit Chemikalien versetzte Produkte.

Wer auf dem Land wohnt hat meistens genügend Platz um sein eigenes Gemüse oder auch Obst anzubauen. Hier kann man sich dann sicher sein, dass man weiss, welche Mitteln den Pflanzen zugeführt wurde.

Und wer nicht gerne selbst einen Garten hat, der wird auf dem Land bestimmt genügend Leute finden, die Spaβ daran haben und einem auch gerne etwas von der Ernte abgeben oder es billig verkaufen.

4) Saubere Luft

Auf dem Land gibt es nicht nur weniger Verkehr sondern auch weniger Fabriken und Schornsteine, die die Luft verpesten.

Wer also sauberere Luft schnuppern und seine Lungen gesund halten möchte, der sollte so schnell wie möglich aus der Stadt wegziehen.

5) Ein ruhigeres Leben

Während in der Stadt alles schnell und hektisch zugeht, ist es auf dem Land um einiges ruhiger. Hier scheint die Zeit still zu stehen und man hat mehr Zeit für sich, seine Familie und Freunde und auch für seine Freunde.

Das Resultat ist, dass man zu einem ausgeglicheneren, glücklicheren Menschen wird!